Samsung UE32D6000 findet „Das Erste HD“ und „ZDF HD“ nicht

Beim Anschluss eines neuen Samsung UE32D6000 an das Kabelnetz ging ich davon aus, dass er automatisch die öffentlich rechtlichen HD-Kanäle, die ja unverschlüsselt ausgestrahlt werden müssen und somit ohne zusätzliche Box/Smartcard empfangbar sind, mit in die Senderliste aufnimmt. Schhließlich funktionierte dies ein Raum weiter bei einem weiteren Samsung-TV problemlos. Doch nach Ende des automatischen Sendersuchlaufs waren zwar einige verschlüsselte HD-Kanäle sichtbar, die gewünschten öffentlich rechtlichen hedoch nicht. Nach einem erneuten Versuch des Sendersuchlaufs änderte sich das Verhalten nicht, so dass ich den Fernseher zum Standplatz des anderen TVs brachte und dor an das TV-Kabel anschloss. Und siehe da: Der Sendersuchlauf lieferte nun auch die fehlenden Kanäle. Nach Wiederaufstellung am alten Standplatz empfing der Fernseher sogar weiterhin diese Sender. De wirkliche Ursache des Problems lässt sich so zwar nicht ergründen, aber scheinbar war das TV-Kabel ein wenig zu lang für den perfekten HD-Empfang, so dass der Suchlauf diese Sender aussortierte.

Google Maps API und der Internet Explorer

Eine Google Maps Integration im Internet Explorer zum Laufen zu bekommen, kann ziemlich nervenaufreibend sein. Immer wieder neue Fehlermeldungen, wie um Beispiel „Object not found“ oder „invalid character in line 1“.

Meiner Erfahrung nach ruht das insbesondere daher, dass der Internet Explorer JavaScript-Dateien noch nicht geladen hat oder JavScript-Dateien, die Google Maps selbstständig nachlädt nicht akzeptiert.

Die Abhilfe:

  • Alle Instantiierungen Google Maps spezifischer Objekte wie Marker oder Geocoder sollten nicht global beim Seiten laden, sondern erst in einer callback-Methode, die nach dem Abschluss des Ladens aufgerufen wird, stattfinden. Typischerweise fügt man dem body-Tag eine onload-Ereignis hinzu, welches dann erst die notwendigen Objekte initialisiert.


    <script type=“text/javascript“>
    var geocoder;

    function initMap(){
    geocoder = new google.maps.Geocoder();
    }
    </script>
    </head>
    <body onload=“initMap()“>

  • Google Maps lädt dynamisch JavaScript -Dateien nach. Der Internet Explorer scheint dies nicht zu mögen und ignoriert diese. Bei mir hat geholfen, die nachgeladenen Dateien schon direkt in den Quellcode einzubinden.

    <script type=“text/javascript“
    src=“http://maps.googleapis.com/maps/api/js?v=3.6.3&sensor=true&libraries=places&language=en“></script>
    <script type=“text/javascript“ charset=“UTF-8″ src=“http://maps.gstatic.com/cat_js/intl/en_ALL/mapfiles/api-3/6/3/%7Bstats,geometry,directions%7D.js“></script>
    <script type=“text/javascript“ charset=“UTF-8″ src=“http://maps.gstatic.com/cat_js/intl/en_ALL/mapfiles/api-3/6/3/%7Binfowindow,marker%7D.js“></script>

    UPDATE:
    Das statische Einbinden von JavaScript-Files ist doch nicht so eine gute Idee, da es zu Konflikten zwischen der Version der Haupt-File und der Version der statisch eingebunden Dateien kommen kann.
    Stattdessen sollte man versuchen, den Aufruf zusätzlicher Funktionen robuster zu gestalten. Ein verstärkter Einsatz von try-catch-Blöcken verhindert dabei, dass ein einmaliger Fehler im Aufruf einer JavaScript-Datei die ganze Amwendung lahm legt. Funktionen zum Aufruf des Geocoders, des Autocomplete-Plugins oder der Erstellung von Marker sollten ausgelagert und abgesichert werden.

    var geocoder;

    function getGeocoder(){
    try{
    geocoder = new google.maps.Geocoder();
    }catch (e){
    // do nothing
    }

    function getMarker(){
    try{
    return new google.maps.Marker();
    }catch (e){
    // do nothing
    }
    }

    function getAutocomplete(fieldId){
    try{
    var input = document.getElementById(fieldId);
    var options = {};

    return new google.maps.places.Autocomplete(input, options);
    }catch (e){
    // do nothing
    }
    }

    function foo(){
    getGeoder().geocode(„test“);
    var newMarker = getMarker();
    getAutocomplete(„searchField“);

    }

  • M2Eclipse-Project aus Eclipse heraus im Tomcat starten

    Hat man ein Maven-Projekt in Eclipse importiert oder selbst als Maven-Modul erstellt, kann man es nicht ohne weiteres aus Eclipse heraus auf einem Server starten. Dafür sind vorher ein paar Schritte notwendig:

  • rechts-klick auf Projekt->Properties
  • Project Facets -> Convert to Facet form
  • Dynamic Web Module anhaken – Version 2.5 für Tomcat 6.0 auswählen, für Tomcat 7.x die Version 3.0
  • Apply
  • links Deployment Assembly auswählen
  • falls die Web-Ressourcen nicht in dem erstellten „WebContent“-Verzeichnis liegen, dieses löschen und stattdessen über „Add…“ das Verzeichnis auswählen, welches auf dem Server in den Projekt-Root kopiert werden soll
  • z.B. src/main/webapp -> Deploy Path = „/“
  • Dann sollte über „Run On Server“ (nach Konfiguration eines Tomcats) es möglich sein, aus Eclipse heraus das Projekt auf einem Server zu starten. Ggf. kann es noch Probleme geben, die richtigen Dependencies dem Sever zur Verfügung zu stellen. Bis ich das gelöst habe, kopiere ich manuell die notwendigen libs (nach einem „mvn install“ liegen diese imk target-Ordner) in den lib-Ordner des Servers.

    Apple TV-Fehler : Auf Netzwerkzeit warten

    Neulich habe ich mal mit Apple TV rumgespielt und damit einen häßlichen Fehler gefunden:
    Ich habe die Zugangsdaten meines WLANs eingegeben – Verbindung klappte – alles super. Nach ein wenig rumspielen habe ich alles(Gerät, Fernbedienung, Kabel) wieder in die mini-Kiste an seinen eigentlichen Bestimmungsort gebracht. Beim Anschalten am neuen Aufstellort (mit anderem WLAN-Netz) begrüßte mich eine Meldung „Auf Netzwerkzeit warten…“, nach ein paar Minuten bekam ich dann auch eine Art Bildschirmschoner zu sehen. Sonst nix. Sämtliche Fingerverrenkungen auf der Fernbedienung blieben wirkungslos. Tipps aus dem Internet (20 sec vom Netz trennen um zurückzusetzen ebenso.
    Weiterlesen »

    M2Eclipse und das JRE, wo eigentlich ein JDK sein sollte

    Jedes Mal auf das neue, wenn ich ein Eclipse mit M2Eclipse ausstatte begrüßt mich die Meldung “Eclipse is running in a JRE, but a JDK is required” und jedes Mal auf das neue suche ich den Fix, da dies doch nicht so trivial ist.
    Weiterlesen »